4. Richtig gliedern

Mit diesem Modul erhalten Sie ein logisch aufgebautes Gliederungsmodell, das Sie für Ihr eigenen Vorhaben aufgreifen und umsetzen können. Es arbeitet mit der forschenden Haltung und den vorab vorgestellten Grundelementen und gibt zudem Raum für interdisziplinäre Forschungsphasen.
  • Workload: ca. 8 Stunden 45 Minuten
  • davon Lehrstunden: ca. 4 Stunden
Lern- und Qualifikationsziele:
  • Die Studierenden können ihr eigenes Gliederungsmodell problemlos und zielorientiert entwerfen.
  • Sie sind imstande, ihre Gliederung als ein Phasenmodell zu verstehen und zu gestalten.
  • Aus den Lerninhalten können sie Formulierungen übernehmen und zu einer vertieften Sicht auf den Wert empirischer Anteile gelangen.
Inhaltliche Schwerpunkte: Schritt für Schritt wird ein Grundmodell des wissenschaftlichen Arbeitens erkennbar, das von der ersten Hausarbeit bis zur Dissertation funktionieren kann und nachdem sich gemäß einem Fallbeispiel voraussichtlich auch das konkrete Vorhaben der Lernenden strukturieren lässt.    
Kap. 1 Intro
Teil 1 Vorab
Teil 2 Zur Vorbereitung
Teil 3 Was Sie mitnehmen
Teil 4 Erster Blick auf das Gliederungsmodell
Teil 5 Schritte des Grundmodells  - Vorschau
Teil 6 Der Faktor Wissenschaftlichkeit
Teil 7 Arbeitsblatt 1 zum Gliederungsmodell
Teil 8 Ihre Notizen
Kap. 2 Schritt 1: Die Einleitung
Teil 1 Die Elemente
Teil 2 Praxisbeispiele 1 und 2
Teil 3 Praxisbeispiele 3 und 4
Teil 4 Praxisbeispiele 5 und 6
Teil 5 Schon in der Einleitung definieren
Teil 6 Arbeitsblatt 2 zum Gliederungsmodell
Teil 7 Kurzer Test zum Einleitungskapitel
Teil 8 Ihre Notizen
Kap. 3 Schritt 2: Der Untersuchungsgegenstand
Teil 1 Einführung
Teil 2 Wo bleibt das Grundlagenkapitel?
Teil 3 Arbeitsblatt 3 zum Gliederungsmodell
Teil 4 Kurzer Test zum Untersuchungsgegenstand
Teil 5 Notizen zum Kapitel
Kap. 4 Schritt 3: Forschungsstand und Methodologie
Teil 1 Einführung
Teil 2 Forschungsstand erheben
Teil 3 Die Quellen richtig zitieren
Teil 4 Methodologie wählen
Teil 5 Arbeitsblatt 4 zum Gliederungsmodell
Teil 6 Kurzer Test zum Schritt 3
Teil 7 Notizen zum Kapitel
Kap. 5 Induktion und Deduktion – für Schritte 4 bis 6
Teil 1 Bedeutung von Induktion und Deduktion – für die Schritte 4 bis 6
Teil 2 Das empirische Forschen
Teil 3 Arbeitsblatt 5 zum Gliederungsmodell
Teil 4 Kurzer Test zur Vorbereitung auf Induktion und Deduktion
Teil 5 Notizen zum Kapitel
Kap. 6 Variante A: Induktion
Teil 1 [A] Grundlegendes zur Induktion
Teil 2 Schritt 4 [A]: DATENGEWINNUNG
Teil 3 Schritt 5 [A]: DATENAUSWERTUNG
Teil 4 Schritt 6 [A]: ARBEITSHYPOTHESEN ERSTELLEN
Teil 5 Arbeitsblatt 6 zum Gliederungsmodell
Teil 6 Kurzer Test zur Variante A (Induktion)
Teil 7 Notizen zum Kapitel
Kap. 7 Variante B: Deduktion
Teil 1 [B] Grundlegendes zur Deduktion
Teil 2 Schritt 4 [B]: VORHERSAGEN, STICHPROBE, ERHEBUNG
Teil 3 Schritt 5 [B]: DATENAUSWERTUNG
Teil 4 Schritt 6 [B]: INTERPRETATION DER ERGEBNISSE
Teil 5 Arbeitsblatt 7 zum Gliederungsmodell
Teil 6 Kurzer Test zur Variante B (Deduktion)
Teil 7 Notizen zum Kapitel
Kap. 8 Schritt 7: Diskussion der Ergebnisse
Teil 1 Konkrete Umsetzung
Teil 2 Arbeitsblatt 8 zum Gliederungsmodell
Teil 3 Kurzer Test zu Schritt 7: Diskussion der Ergebnisse
Teil 4 Notizen zum Kapitel
Kap. 9 Schritt 8: Theoriebildung / Hypothesen bzw. Lösungsvorschläge
Teil 1 Das Finale Ihrer Arbeit
Teil 2 Arbeitsblatt 9 zum Gliederungsmodell
Teil 3 Kurzer Test zu 8. Theoriebildung / Hypothesen bzw. Lösungsvorschläge
Teil 4 Notizen zum Kapitel
Kap. 10 Zum Abschluss unseres Moduls
Teil 1 Ein konkretes und vollständiges Gliederungsbeispiel
Teil 2 Die Empirie als ein ständiger Begleiter
Teil 3 Das Grundmodell – in einer Minute erklärt
Teil 4 Arbeitsblatt 10 zum Gliederungsmodell
Teil 5 Weitere Tipps
Teil 6 Notizen zum Kapitel
Teil 7 Evaluation